2020
27
Freitag März
Neuer Termin: 26
Montag Oktober

Kensington Support: The Black Bones

Szene Wien Hauffgasse 26, 1110 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Vorverkauf 27.40

Gewinne 1 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Exklusives Gewinnspiel für unsere User!
Teilnahmeschluss: 23. Oktober 2020

Kensington am 27. March 2020 @ Szene Wien.
  • Kensington

Kensington zählen zu den erfolgreichsten niederländischen Bands aller Zeiten und es ist schon eine ganze Weile her, dass ein Konzert in ihrer Heimat nicht ausverkauft war.
Seit ihrer Gründung im Jahre 2005 haben die Herren aus Utrecht zwei EPs und vier Studioalben veröffentlicht. Ende 2016 erschien mit „Control“ der bis dato letzte Tonträger, inklusive den Hit-Singles „Do I Ever“, „Sorry“ und „Bridges“. Jetzt gibt’s bald ein neues Album – „Time“ – das am 15.11. erscheinen wird.
Anfang dieses Jahres wurden der Song „Bats“ und die aktuelle Single „What Lies Ahead“ quasi als Vorboten veröffentlicht. Während der Albumproduktion zog sich die Band nach Kanada zurück, um sich in Ruhe auf den Schreibprozess zu konzentrieren. Der Longplayer, der die erfolgreiche Achterbahnfahrt der Band beschreibt, ist somit in den weiten Wäldern der kanadischen Einsamkeit entstanden.

Gitarrist Casper Starreveld dazu: „‚Time‘ ist zu einer Platte geworden, auf die wir sehr stolz sind. Wir sind der Meinung, dass wir einen weiteren großen Schritt in Sachen Songwriting und Sound gemacht haben. Der Aufnahmeort hat sicherlich die Musik beeinflusst: Wir arbeiteten am Material, während die Bären aus ihrem Winterschlaf aufwachten, unternahmen lange Wanderungen entlang der Sunshine Coast als zusätzliche Inspiration oder beobachteten den Sonnenuntergang über Vancouver Island. Wo wir früher die Hektik der Stadt (Rom, Berlin) brauchten, sind wir jetzt bewusst in die Natur gegangen, damit wir uns mehr denn je auf unsere Musik konzentrieren können.“ Frontman Eloi fügt hinzu: „Es ist ein Album der Reflexion – einfach stillstehen und zu beobachten, wo stehen wir und woher kommen wir. Dieser Prozess des Bewusstwerdens ist ein wiederkehrendes Thema in den Texten.“

Für das Album hat die Band – bestehend aus Sänger und Gitarrist Eloi Youssef, Gitarrist und Sänger Casper Starreveld, Bassist Jan Haker und Schlagzeuger Niles Vandenberg – sich mit dem Produzenten Garth „GGGarth“ Richardson (Rage Against The Machine, Biffy Clyro) zusammengetan. Gemixt wurde das gute Stück von Andy Wallace (Nirvana), gemastert von Ingenieur Bob Ludwig (Queen, Radiohead, Daft Punk).
Live stehen die sympathischen Niederländer für scharfe Rocksongs mit eingängigen, poppigen Einflüssen – und davon kann man sich im März endlich wieder überzeugen. Vorfreude galore!