2014
14
Freitag Februar

Hoffmaestro - Abgesagt!

Arena Wien - Große Halle Baumgasse 80, 1030 Wien
Map
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
  • Abendkasse 0.00
  • Vorverkauf 0.00
  • Hoffmaestro

Mitte der 90er ging es in der Musik Szene in den Stockholmer Jugendclubs richtig zur Sache. Bands unterschiedlichster Genres teilten sich die gleichen Bühnen und spielten so oft es nur ging. Der Kampf um die Aufmerksamkeit des jungen Publikums war zermürbend und ließ die beteiligten Bands über sich hinaus wachsen. In dieser Zeit trafen sich die Mitglieder von Hoffmaestro zum ersten Mal und sollten bald zum derzeit größten Live Phänomen Schwedens werden. Die Band wuchs nach und nach auf elf Musiker an und jeder einzelne formte den bandtypischen Sound von Hoffmaestro mit seinem eigenen Musikeinfluss. Hoffmaestro bewegen sich in einem eigenen Genre, das Ihnen ermöglicht sich frei zwischen Ska und Reggae, New Orleans Funk, Pop oder sogar Country zu bewegen. Der musikalische Ansatz stammt aus der Abneigung gegen kreative Einschränkungen und dem Ziel nur das zu tun mit was sich richtig anfühlt ohne auf die öffentliche Meinung zu hören. In Schweden taufte man den Sound auf den Namen ’skank-a-tronic punkadelica‘.

Der Durchbruch gelang Hoffmaestro 2005 mit dem Kult-Film ‚Stockholm Boogie‘. Drehbuch, Regie und Soundtrack stammt von der Band selbst und das Haupthema des Film ‚Desperado‚ entwickelte sich zum ersten Hit. Im Jahr darauf veröffentlichte die Band zwei EPs und das Debüt-Album ‚The Storm‚. Für das Video zur Single ‚Young Dad‚ wurde Hoffmaestro für den schwedischen Grammy nominiert. Die umwerfenden Konzerte der Band sprachen sich schnell in ganz Schweden herum und Songs wie ‚Highwayman‚ (mittlerweile mit Platin veredelt), ‚So do you (slimi jimmy bubby boy)‚ und ‚Seize the day‚ wurden riesige Internet Hits. Die Band zeigte früh, dass es keiner anderen Band in Schweden gelang eine Menge so in den Griff zu bekommen wie Hoffmaestro! Die unglaubliche Energie der Band, sowie ein scheinbar organisiertes Chaos auf der Bühne, machen es jedem Publikum unmöglich still zu stehen. Dem unermüdlichen touren hat es die Band zu verdanken, den Ruf als beste Live Band Schwedens zu genießen und in ihrem Heimatland immer vor ausverkauftem Haus zu spielen.

2009 stürmten beim Peace & Love Festival 14.000 Menschen vor die Bühne, obwohl nur 6.000 erwartet wurden und im Jahr 2010 wollten sogar 34.000 Fans sehen wie Hoffmaestro die Fantasia Stage eröffneten. 2010 startete die ‚Skank-A-Tronic Punkadelica Tour‚ zum gleichnamigen Album, welches die Band auf Ihrem eigenem Label Chraamofon im Oktober 2010 veröffentlichte, mit einem Konzert in der ausverkauften Ericsson Globe Arena und gipfelte in einer restlos ausverkauften Show in Stockholms Vergnügungspark Gröna Lund, wo sie sogar bisherigen Zuschauerrekord von Bob Marley einstellten. Im Sommer 2010 waren Hoffmaestro die meistgebuchte Band Schwedens, brachen überall wo sie spielten Zuschauerrekorde.