2020
05
Sonntag April

Günther Brück - Entre Amigos

Porgy & Bess RIEMERGASSE 11, 1010 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 20:30 Uhr
Günther Brück - Entre Amigos am 5. April 2020 @ Porgy & Bess.

Günther Brück: piano
Felipe Castro: soprano, tenor saxophone
Roberto Koch: bass
Roberto Quintero: percussion
Juan Carlos ‚Bulu’ Viloria: percussion

Ein internationales Line-up von hervorragenden Musikern hat sich zusammengefunden, um ein Musikprojekt zu realisieren, das stilistische Grenzen überschreitet. Die Kompositionen verwenden moderne Jazz-Harmonien und gefühlvolle, melancholische und leidenschaftliche Melodien, die auf Rhythmen basieren, welche die enorme Vielfalt traditioneller afro-karibischer Musik widerspiegeln. Jedes Bandmitglied hat sich mit Begeisterung dem Projekt angeschlossen. Ihr Engagement und ihre Leidenschaft kommen in der Kraft und der Intensität zum Ausdruck, mit der sie die Musik zum Leben erweckt haben.

Das Album (aufgenommen in Österreich, Lettland, New York und Spanien) gibt auch den einzelnen Künstlern dieses unglaublichen Kollektivs Raum zur freien Entfaltung. Gleichzeitig entsteht ein intensives Zusammenspiel. Günther Brück ist ein außergewöhnlicher Komponist und Bandleader, dessen neue Aufnahme voller Energie und Poesie ist. Dabei wird ein überraschend starker und frischer musikalischer Ansatz verwendet, der verschiedene Ausdrucksweisen und Traditionen miteinander verbindet.

Günther Brück ist einer der ganz wenigen europäischen Musiker, deren Kompositionen und Arrangements auf verschiedenen internationalen Latin-Samplern sowohl in Europa, den USA als auch in Lateinamerika zu finden sind. Immer wieder werden seine Kompositionen gerne von Radiostationen in den USA, Kolumbien und Venezuela gespielt.

Ein musikalischer Grenzgänger zwischen Jazz und afro-kubanischer/-karibischer Musik, der sich stilsicher zwischen den beiden Musikrichtungen bewegt und dessen Klavierspiel und Kompositionen sich durch rhythmische Komplexität und klar strukturierte Melodielinien im Verbund mit moderner Jazzharmonik auszeichnen.

Geboren in Aachen (Deutschland), führte ihn sein Weg mit Anfang 20 nach Österreich, um an der Kunstuniversität in Graz Jazz-Klavier zu studieren. Schon bald trat er mit verschiedenen Jazzformationen und Gruppierungen brasilianischer Musik auf. Die Entdeckung der kubanischen Musik war eine Offenbarung: Diese für ihn neue musikalische Welt zog ihn unmittelbar in ihren Bann, und er begann, sich intensiv damit zu beschäftigen. Schnell erkannte er die Bedeutung kubanischer Komponisten wie Ernesto Lecuona und Ignacio Cervantes. Auf einer Reihe von Reisen nach Kuba studierte Günther Brück auch verschiedene traditionelle afro-kubanische Musikstile und andere Aspekte der kubanischen Kultur, von der Musik über die Sprache bis zur Literatur.

Als Bühnenkünstler trat er mit Größen wie Mark Murphy, Sheila Jordan, Jay Clayton, Sal Nistico, Sandy Cressman, Michael Philip Mossman, Valery Ponomarev, Howard Curtis, Martin Grubinger, Alejandra Torres und einigen legendären Musikern der afro-karibischen Szene wie Miguel „Anga“ Diaz und Roberto und Luisito Quintero auf. Im Sommer 2008 produzierte er mit seiner Formation „Clave Sonera“ in New York die CD „Rumba para Viena“ (Walbommers Latina) u. a. mit Raul Agraz, Pablo Santaella, Nelson Hernandez, Willie Torres, Roberto und Luisito Quintero. Das Album enthält ausschließlich Eigenkompositionen und wurde nach seinem Erscheinen sowohl vom Publikum als auch von der internationalen Kritik gleichermaßen begeistert aufgenommen.

Günther Brück arbeitete außerdem mehrere Jahre als Pianist, Komponist und Arrangeur für die in Kroatien ansässige Latin- und Salsaband „Cubismo“, mit der er mehr als 300 Livekonzerte und Fernsehauftritte absolvierte und 8 Porin Awards gewann, die höchste musikalische Auszeichnung in Kroatien. Abgesehen von seinen eigenen Projekten ist er derzeit als Arrangeur, Komponist und Pianist für mehrere Bands tätig, u. a. Alejandra Torres. Als leidenschaftlicher Pädagoge unterrichtet Günther Brück Jazz-Klavier und Latin Ensemble an der Kunstuniversität in Graz und gibt regelmäßig Workshops in verschiedenen Ländern. (Quelle: porgy.at)