2019
09
Dienstag April

Geri Schuller - Solipsist – Tanztheater

Porgy & Bess RIEMERGASSE 11, 1010 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 20:30 Uhr

Geri Schuller ‘Solipsist – Tanztheater mit Live Kammerorchester’ / Tobias Meissl Tentet (A)

Masterkonzert Gerald Schuller
Choreographie und Regie: Tom Svistunov
Solotänzerin: Isabella Schiemer

Tanzensemble
Janine Brenneke, Anastasya Detkova, Adrian Infeld, Lydia Kremshuber, Mari Sayer

Das KK String Quartet
Roland Bentz, Azzi Finder, Jakob Krisper, Florian Krisper

Sophie Hassfurther, Ilmari Rönkä, Valentina Oefele: reeds
Magdalena Schütz: french horn
Lucas Ramamonjisoa: piano
Victoria Kirilova: bass
Stefan Kemminger: percussion

Bachelorkonzert Tobias Meissl
Tobias Meissl: vibraphone, composition
Gerhard Ornig: trumpet
Fabio Devigili: alto saxophone
Tobias Pustelnik: tenor saxophone, clarinet
Daniel Holzleitner: trombone
Nikolaus Holler: baritione saxophone, bass clarinet
Erik Asatrian: piano
Christopher Pawluk: guitar
Robin Gadermaier: bass
Valentin Duit: drums

Geri Schuller
Solipsismus bezeichnet die These, dass wir nur Gewissheit über unser eigenes Ich haben können, außerhalb unseres eigenen Bewusstseins existieren nur Vorstellungen, Träume und Schatten. Was bisher als rein philosophisches Gedankenspiel galt, wird im Zeitalter der Selbstabschottung im virtuellen Raum zur realen, selbstgewählten Existenzform. Im Tanztheaterstück „Solipsist” werden Empfindungen von Verbundenheit und Isolation gegenübergestellt und in eine subtile Bewegungssprache übersetzt.

Tobias Meissl
Der Wiener Vibraphonist und Komponist Tobias Meissl präsentiert im Rahmen seines Bachelorkonzertes eine Auswahl von Mitte 2018 und Anfang 2019 entstandenen Stücken für die klassische Nonett-Besetzung, ergänzt durch ihn selbst am Vibraphon. Die vorliegenden Stücke verbinden diverse formale Aspekte, wie den losen Umgang mit Reihenkonzepten, motivisch-thematische Entwicklung, Blues, fugisches Denken etc. sowie stilistische Elemente, wie verschiedene Farben und ‘feels’ mit der Spontaneität der Improvisation und der Freiheit zur Gestaltung im Moment. (Quelle: porgy.at)