2014
23
Mittwoch April

Gap Dream

Rockhouse Salzburg Schallmooser Hauptstraße 46, 5020 Salzburg
Einlass: 19:30 Uhr Beginn: 19:30 Uhr
  • Abendkasse 11.00
  • Vorverkauf 9.00

Gewinne 1 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.
Teilnahmeschluss: 21. April 2014

  • Gap Dream (US / Burger Records)
  • Hansel Flash (AT)
  • Little Boy (AT)
  • DJ: Klub 77

Gap Dream

Gap Dream Frontmann Gabriel Fulvimar könnte man getrost als die gute Seele von Burger Records bezeichnen. Nicht nur weil, seit der Veröffentlichung von „Shine Your Light“, die Band ein schillerndes Exempel für die Qualität des Labels ist, sondern weil der gute Mann tatsächlich in der Zentrale, dem Burger Records Store in Fullerton, California lebt.

Genau so klingt auch Gap Dreams neues Album, als hätte es jemand produziert, der in einem Plattenladen lebt. Beach Boys, Velvet Underground, Bolan, Eno, Can, Kinks und viele weitere Einflüsse lassen sich im Sound von „Shine Your Light“ ausfindig machen. Sogar Giorgio Moroder, den Fulvimar als maßgeblichen Einfluss nennt und der im Gegenzug übrigens verlauten ließ „I’m honored to be mentioned as an influence on your upcoming Shine Your Light LP“, lässt sich hier wieder finden. Umgesetzt wird das alles mit minimalem Werkzeug: Vintage Drum Machines und Keyboards und die obligatorischen darunter liegenden Fuzz Gitarren. Textlich ist das Album persönlich und konzeptionell konzipiert und dreht sich um Fulvimars eremitisches Dasein, dass sich in „Immediate Life Sentence“ mit Hinblick auf ein $7 Bier bezeichnend äußert: “I don’t need to get laid that bad, I’ll just stay home and get high.”

http://www.facebook.com/BRGR153

  
Hansel Flash

Überbelichtet, xxxxxx, verranzt, xxxxxxxx, destruktiv, xxxxx, xxxxxxxx und mit leichtem Hang zu xxxxxx. Manche behaupten auch xxxxxxx.

https://www.facebook.com/pages/Hansel-Flash/155153444524274

 

Little Boy

 

Man hat der Apokalypse einen unschuldigen Namen gegeben: ‚Little Boy‘ – jene Atombombe, die am 6. August 1945 in Hiroshima binnen weniger Sekunden knapp 100.000 Menschenleben
ausgelöscht hat. Frei von Unschuld widmet sich ‚Little Boy‘, die fünfköpfige Alternative-Rock Band aus Salzburg, den Träumen und Albträumen dieser Welt. Dabei klingen die Songs vertraut und doch ganz anders. Die Chance nützend, einen eigenen Stil zu prägen, umspielt die Band die dunkelsten Stunden der Nacht, aber auch die Hoffnung auf ein nahendes Morgen. Immer wieder explosiv und rockig, dann wieder seiden und glänzend – aber stets entwaffnend und ohne Zynismus, rocken ‚Little Boy‘ die Bühne. Eine starke und hörenswerte Salzburger Formation fern jeder Harmlosigkeit.

https://www.facebook.com/LittleBoyOfficial