2021
27
Samstag Februar

Ela Minus

B72 Hernalser Gürtel 72-73, 1080 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Einlass: 20:00 Uhr Beginn: 21:00 Uhr
  • Vorverkauf 18.10

Gewinne 1 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Exklusives Gewinnspiel für unsere User!
Teilnahmeschluss: 24. Februar 2021

Ela Minus am 27. February 2021 @ B72.
  • Ela Minus

Die in Kolumbien geborene und aufgewachsene Ela Minus lebt mittlerweile in Brooklyn. Und hat jetzt erneut eine Single über Domino veröffentlicht. Die Nummer namens „megapunk“ ist das Nachfolgestück zu „they told us it was hard, but they were wrong” – ihrem Debüt auf dem Label, das Ela im Frühling veröffentlicht hat. Ein belebender Track, der übrigens kürzlich von Fort Romeau, DJ Python und Buttechno remixed wurde.

„megapunk“ schlägt nun in dieselbe Kerbe, wabert auf einer Wellenlänge. Der Song wird von einer Reihe wechselnder Instrumente angetrieben – Technobeats, dröhnenden Drums und nicht zuletzt ihren unverwechselbaren Vocals. „megapunk“ wurde schon letztes Jahr geschrieben und ist angesichts der fortschrittlichen sozialen Entwicklungen von heute visionär. Es ist trotzig und gleichzeitig ermutigend. Eine Aufforderung, trotz auftretender Widerstände voranzuschreiten: „you don’t want to understand // you’re choosing to lead us apart // but against all odds // you still won’t make us stop.”

Bevor die umtriebige junge Künstlerin sich der elektronischen Musik zuwandte, trommelte sie in einer Teenage-Hardcore Band. Schon im zarten Alter von zwölf Jahren fing diese Leidenschaft an, und sie blieb ihren Wurzeln ein ganzes Jahrzehnt treu.

Anfang zwanzig zog Ela in die USA, wo sie das Berklee College Of Music besuchte, und ein Doppelstudium in Jazz Drumming und Synthesizer Design absolvierte. Dieser expansive Background vermittelte Ela den Glauben, dass jede und jeder die Macht hätte, Dinge zu ändern. Während sie immer weiter mit Synthesizer-Sounds arbeitete, eröffneten sich ihr immer klarere Zusammenhänge zwischen der Freiheit der DIY-Szene, in der sie aufgewachsen war, und der Clubkultur, in die sie immer weiter eintauchte.

Ela verwendet ausschließlich Hardware-Synthesizer wenn sie schreibt, produziert oder live performt. Ihre Musik strahlt voll lebendiger Wärme. Und erinnert uns feierlich, dass unser Atem nicht unendlich ist. Im Februar kommt sie mit diesem Reminder auch live nach Wien, ins B72.