2024
23
Dienstag April

Bonjour "And So We Met Again"

Flex Donaukanal/Augartenbrücke, 1010 Wien
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Einlass: 18:30 Uhr Beginn: 19:30 Uhr
  • Vorverkauf 24.99

Gewinne 1 x 2 Karten

Alle Gewinnspiele

Letzte Chance ... vorbei! Dieses Gewinnspiel ist bereits vorüber. Die glücklichen Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.

Bonjour am 23. April 2024 @ Flex.
Bon Jour überraschte gleich zum Start ihrer noch jungen Bandgeschichte mit ihrer ersten Show als Alt-J Support vor 5.000 Menschen, Platz 1 in den FM4-Charts und ihrem Umgang mit AI. Nun ist das Geheimnis der neuen Supergroup gelüftet: Bon Jour zeigt sich zum ersten mal der Öffentlichkeit.
Das Musikkollektiv besteht aus prominenten Mitgliedern wie Mario & Giovanna Fartacek (Mynth bzw. Berglind), Dodo Muhrer (The Makemakes), Leo-C. Scheichenost (Olympique/HFA-Studio), Omar Abdalla (Siamese Elephants), Julian Pieber (Good Wilson, Paul Plut) und die Singer/Songwriterin Amelie Tobien. Da Teile der Band auch als Produzenten und international mehrfach ausgezeichnete Designer agieren, ist Bon Jour ein Kollektiv, dass die Grenzen der kreativen Autonomie sprengt.
Die Vielseitigkeit der Bandmitglieder spiegelt sich in ihrer Musik wieder. Ihre Fähigkeit, sowohl autonom als auch unabhängig zu agieren, verleiht ihrer Arbeit eine einzigartige Leichtigkeit und Originalität. Mit ihrem eigenen Label (Bon Jour Records), selbstproduzierten Tracks und selbstgestaltetem Artwork manifestiert Bon Jour den Geist der Do-it-yourself-Kultur in seiner reinsten Form. „Das erlaubt uns diese Leichtigkeit, von der die Band lebt, in allen Bereichen beizubehalten. So können wir machen, was wir wollen und wonach wir uns fühlen. Und das haben wir im letzten Jahr gelernt: unsere Gefühle zu teilen und ihnen zu folgen“, erklärt die Band.
Als Vorbote ihres Debüt-Albums „Chapter 1: Growth“ kündigt Bon Jour ihre Single „Timebomb“ an, die am 29. September über ihr eigenes Label veröffentlicht wird. Der Song verarbeitet die Erfahrungen aus einer toxischen Beziehung und drückt die Befreiung von den Fesseln dieser Beziehung aus. „Der Song handelt von einem garschtigen Mädl“, beschreibt Amelie Tobien kurz aber treffend den Inhalt.