2020
07
Samstag März

Bluatschink

Die Bachschmiede Jakob Lechner Weg, 5071 WALS BEI SALZBURG
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 19:30 Uhr
Bluatschink am 7. March 2020 @ Die Bachschmiede.
  • Bluatschink

Dass bei Bluatschink ein Ehepaar auf der Bühne sitzt, ist in der Musik-Szene ja doch etwas ganz Besonderes. Toni Knittel: „Margit stammt aus dem Unteren Lechtal und ich komme aus dem Oberen Lechtal. Daher kann man schon sagen, dass wir eine multikulturelle Ehe führen. Aber beim Dialekt sind wir uns zum Glück einig – wir singen Oberlechtalerisch!

Wer uns erlebt, der weiß: Dies ist die Liedermacher-Variante von DIE SCHÖNE UND DAS BIEST! Manche sagen auch DER SCHÖNE UND DAS BIEST – aber das sind die mit den ganz dicken Brillen!“ Wir würden hier noch ergänzen: Wer die beiden auf der Bühne erlebt, der spürt vom ersten Ton, dass die Leidenschaft für die Musik die beiden intensiv verbindet und ihr zweistimmiger Gesang und der unverwechselbare Lechtaler Dialekt lassen da eine Magie entstehen, die absolute Authentizität ausstrahlt.

Beim neuen Programm erwartet die Konzertbesucher ein Mix aus alten „Schinken“ die in Österreich schon wahre Gassenhauer geworden sind wie „A Schalele Kaffee“, „I han di gera“oder „Funka fliaga“ – aber es werden auch viele neue Songs zu hören sein. Und der Titelsong „BEI MIR UMS EGG“ bringt auf den Punkt, was dem Musik-Duo ein Anliegen ist: Besinnung auf Regionalität und Originalität – auch in kultureller Hinsicht! In einer Zeit, in der Musik immer mehr von Computern produziert wird, in der Künstler aus Finnland und Musiker aus den USA nicht mehr von einander zu unterscheiden sind, legt Bluatschink großen Wert auf Unverwechselbarkeit. Es werden in den Liedern und in den Zwischentexten Geschichten erzählt, in denen sich die Konzert-Besucher wiedererkennen. Die urige Naturlandschaft ihrer Lechtaler Heimat spiegelt sich in ihrem Dialekt und in ihren Liedern immer wieder aufs Neue!

Rainhard Mey, Fredl Fesl oder Konstantin Wecker – Toni Knittel stellt eine Mischung aus diesen drei Künstlern dar. Er betrachtet die Welt mit einem verschmitzten Lächeln, blödelt liebend gerne mit seinem Publikum und so hat der Bluatschink mit seinen Liedern nicht gerade die Welt verändert, aber immerhin seinen geliebten Lech-Fluss vor der Verbauung gerettet!

Zwei Jahrzehnte ist Toni Knittel nun schon als Songwriter maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Musik dieser Band die Hitparaden der Alpenrepublik gestürmt hat. Und egal, mit welchem Programm der kreative Glatzkopf aus dem Lechtal auch unterwegs ist, es wird jedem Konzertbesucher schnell klar werden, dass man es hier mit einem Liedermacher der guten alten Schule zu tun hat. Die Texte sind kritisch, ohne dass mit dem Zeigefinger gefuchtelt wird. Es wird nach Herzenslust geblödelt und trotzdem ist das Zeltfest in weiter Ferne. Und es werden berührende Geschichten erzählt, die das Leben geschrieben hat und in denen sich das Publikum wiederfindet.

In den letzten Jahren sind vom Musikduo Toni und Margit Knittel – besser bekannt als „BLUATSCHINK“ – unzählige CDs produziert worden. Aber vor allem die Live-Auftritte sind es, die Bluatschink zu etwas Besonderem machen. Seit mehr als 25 Jahren ist „Bluatschink“ unter dem Motto „Heiter-Kritisch-Schnulziges im Lechtaler Dialekt“ unterwegs. Jedes Mal ist es der erstaunlich breite Spagat zwischen gefühlvollen Balladen, tiefgründigen Texten und gnadenlosem Geblödel, für den dieses Tiroler Musikprojekt immer schon bewundert und geliebt wurde. Bei den Live-Auftritten in Trio-Besetzung werden die beiden von Keyboarder Paul Pfurtscheller unterstützt.