2019
23
Samstag November

Black Inhale, Black Corona, Black Coven

p.m.k. Viaduktbögen 19, 6020 Innsbruck
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 20:00 Uhr
Black Inhale, Black Corona, Black Coven am 23. November 2019 @ p.m.k..
  • Black Inhale

BLACKENED – Black Inhale / Black Corona / Black Coven

Nicht nur das Wort BLACK verbindet diese drei Bands, sondern auch der Metal. Taucht ein in diese Nacht und genießt die Bandbreite an Metalgenres!

BLACK INHALE WERDEN MIT NEUEN SONGS IHRES KOMMENDEN ALBUMS AM START SEIN!
ES IST IHR ERSTES TIROL KONZERT SEIT 3 JAHREN UND EINZIGES IN 2019!

Black Inhale
(Thrash / Groove Metal)
Nothing But Pure Metal! lautet das Credo der 2009 gegründeten Wiener Band BLACK INHALE. Noch im selben Jahr ließ man mit der „Inner Pain“-EP aufhorchen, 2011 folgte das full-length-Debüt „Rule Of Force“, das über die Landesgrenzen hinaus sehr gute Kritiken einfahren durfte. Mit ihrem aktuellen Album „A Doctrine Of Vultures“ starteten BLACK INHALE aufvoller Linie durch. Das von Norbert Leitner produzierte, von Jens Bogren (Opeth,Kreator, Amon Amarth) gemasterte und mit einem wunderbaren Seth Siro Anton (Arch Enemy, Soilwork, Heaven Shall Burn) Artwork veredelte Werk erhielt Spitzenkritiken in internationalen Fachmagazinen, mit den dazugehörigen Liveshows untermauerte das Quartett seinen Ruf als eine der vielversprechendsten Bands der Szene. Live zählen BLACK INHALE ohnedies zu den erfolgreichsten und populärsten Acts der österreichischen Heavy-Szene, weit über die Landesgrenzen hinaus. Die Band konnte als Support von u.a. VOLBEAT, KREATOR oder SEPULTURA genauso überzeugen wie auf den größten Festivals von Summerbreeze bis Wacken.

Black Corona
(Melodic Groove Metal)
Gegründet im Jahre 2017, arbeitet Black Corona derzeit an ihrem ersten Album, welches voraussichtlich im Frühjahr 2020 veröffentlich werden soll. Midtempobeats, tiefergestimmte Gitarren und Melodiegipfel charakterisieren dabei die Grundlage dieser Viererkombo.

Black Coven
(Melodic Death / Black Metal Band)
Riff-orientierte, melodische Gitarrenarbeit und „pochende“ Drums sind charakteristisch für ihre Art von Songwriting. Kraftvolles Growling mit stark variierenden Vocals komplettieren die Songs.