2017
12
Samstag August

Billy Bragg

WUK Währingerstrasse 59, 1090 Wien
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 19:00 Uhr
  • Abendkasse 0.00 VVK € 29.00
  • Vorverkauf 29.00 VVK € 29.00

A New England“ – Die linke Ikone Billy Bragg kommt mit seinen Protestsongs im Sommer nach Österreich.
Der britische Protestsänger Billy Bragg kämpft mit seinen kritischen Lieder schon länger für eine bessere Welt. Vor über 30 Jahren erschien seine erste Soloplatte „Life’s A Riot with Spy Vs Spy“. Denkwürdige 16 Minuten, während derer ein junger Mann sich mit seiner stark rhythmisiert gespielten elektrischen Gitarre und sieben Songs voller politischer Polemik und ungebremster Romantik als Folksänger für eine Postpunk-Generation in die Ohren brannte. Protestsongs waren hinterher nicht mehr dasselbe – man denke nur an die Hymne „New England“ und ihre Wirkung bis heute.  Billy Bragg gehört auch heute noch zu den prominentesten (und besten) Vertretern des politisch ambitionierten Singer/Songwritertums – ungeachtet dessen, dass sein Themenspektrum und seine musikalischen Vielfalt weit darüber hinausgehen.  „Ich bin kein politischer Sänger. Ich bin ein ehrlicher Sänger. Ich versuche ehrlich über das zu schreiben, was um mich herum passiert.“ Auf seinem 2013 erschienenen Album „Tooth & Nail“ fokussierte er sich auf eher profane Gebiete wie Herzschmerz und Hausarbeit. Musikalisch changierte er dabei zwischen bluesigen Tönen und Country und Folk. Thematisch handelte es sich um Beziehungen und Liebe, über die der Mann mindestens so viel weiß wie über die Machenschaften kapitalistischer Wirtschaftspolitik. Letztes Jahr erschien mit „Shine a Light – Field Recordings From The Great American Railroad“ eine gemeinsame Liedersammlung mit dem US-Amerikaner Joe Henry. Das Album ist ein Hommage an das Reisen mit der Eisenbahn mit 13 Songs von Woody Guthrie, Hank Williams und Konsorten.