2012
13
Samstag Oktober

19th Rockhouse Birthday Party

Rockhouse Salzburg Schallmooser Hauptstraße 46, 5020 Salzburg
Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 19:00 Uhr
  • Abendkasse 28.00
  • Vorverkauf 25.00
  • Steaming Satellites
  • Royal Republic
  • Casper

Mit großen Schritten den Twens entgegen – fast zwei Dekaden hat das Rockhouse jetzt auf dem Buckel, mit keinerlei Intention einen Gang zurück zu schalten!

Royal Republic beweisen, dass Schweden das Rock’n’Roll-Land Nummer eins ist und bleibt. Sie werden uns mit einem absolut tanzbaren (Alternative-)Rock Ständchen beglücken! Die Steaming Satellites ist eine Indie-Psy-Rock Band, deren Energie und Qualität enorm sind – live sind sie unschlagbar!
Es werden euch noch mehr Highlights erwarten, der Vorverkauf läuft aber schon und sei an dieser Stelle schon mal wärmstens empfohlen!

Casper

Er wirft all die unausgesprochenen Regeln des Rap über den Haufen und landet dabei einen Hit nach dem anderen – Casper, der Retter des deutschen HipHop!
Casper spielt auf deiner Geburtstagsfeier! Das ist doch der heimliche Traum von uns allen und das Rockhouse hat sich seinen Wunsch einfach selbst erfüllt. Und als Geschenk bringt er sein Erfolgsalbum „XOXO˜ mit. Das ist die Platte, die Lebewohl zu der Perspektivenlosigkeit, Stress und Resignation sagt. Das ist die Musik, die Fesseln sprengt, aufbegehrt und frei sein will. Und damit holt Casper das zurück, was ihm und seiner Generation gehört denn er ist einer von ihnen.
Die Vermischung von den verschiedensten Genres – von Hardcore bis Indie – und die musikalische Furchtlosigkeit machen Casper zu einem der herausragendsten Künstler Deutschlands und das Album zu einem Manifest einer ganzen Generation.

Royal Repulic:

Mit einem Überfluss an Energie, dem gewissen Quäntchen Charme und Songs, die knietief in Britpop, Punk und Funk stehen und sich direkt im Hörgang verankern, haben sich Royal Republic in kürzester Zeit zu einem der gehyptesten Newcomer der Talentschmiede Schweden entwickelt.
Mit ihrem im Sommer 2010 erschienenen Erstlingswerk ‚We Are The Royal‘, katapultierte sich die Band aus Malmö in die Fußstapfen von Mando Diao und The Hives: Vorlaute Twäng-Gitarren rangeln mit einem tiefsatt-rollenden Rowdie-Bass, dem punktgenauen Drumming und den markanten Vocals von Frontmann Adam Grahn, welcher mit einem Augenzwinkern sämtliche Rockstar-Klischees erfüllt. Als Support für Danko Jones, den Donots oder Madsen haben sich Royal Republic auch im deutschsprachigen Raum schon eine kleine Fangemeinde erspielt und gezeigt, um was es ihnen live geht: Gute Unterhaltung, viel Humor und eine heiße Rock’n’Roll-Party.

Steaming Satellites:

‚The Mustache Mozart Affaire‘, ihr aktuelles Album, ein Logbuch, geschrieben aus dem Innersten ihrer Seele. Ehrlich, zu tiefst emotional, gerade aus. Sie haben es, das bleierne Gewicht Led Zeppelins, die spherische Reichweite Pink Floyds und die Aussagekraft Bob Dylans. Durch all das, kombiniert mit elektronischen Parts und exzessiven Synthy Sounds, sind sie was sie eben sind: eine moderne Alternative Rockband die es weiß, sich der Vergangenheit zu erinnern.
Man konnte immer schon etwas Spezielles an ihrer Live Performance erkennen, eine einzigartige Energie zwischen der Band und dem Publikum, die ständig zunimmt und sich am Ende jeden Konzerts in Jam Eskapaden entlädt. Daraus kam sicherlich auch die Bekanntschaft mit ‚Portugal The Man‘ zu Stande, die sie nach einer gemeinsamen Show, gleich mitnahmen, auf deren anschließende Europatour.

The Black White Gray:

Queens of the Stoneage sind vergleichbar einer stampfenden Herde Elefanten auf dem Weg zum nächsten Wasserloch in der Wüste. Viele Bands suchen dieselbe Quelle, alle verehren sektenartig Wünschelrutengänger Josh Homme und ziehen in der Karawane mit dem Meister entlang – hypnotisiert, treibend und durstig.
The Black White Gray haben die schillerndsten Pflanzen dieser Oase zu einem schönen Strauß gebunden und präsentieren in über 20 Songs einen Ausschnitt aus dem Reich der tiefen Töne – ein Vermächtnis zu Lebzeiten!
Vielen war das Hit-Album ‚Songs For The Deal‘ von QOTSA eine Offenbarung. Nachdem schon mit der Vorgängerband Kyuss ein ganz eigener Sound gefunden war, öffnete sich die Band mit diesem Album einer breiten Masse, ohne sich auch nur im geringsten anzubiedern. The Black White Gray docken an diesem Album an und verfolgen den Zeitstreifen wieder zurück, denn selbstverständlich wird dem dieser Art betäubten Hörer auch die Rohheit der Anfangstage vom Debüt und ‚Rated R‘ um die Ohren gehauen, garniert mit den geheimnisvollen und süß verbotenen Trauben von ‚Lullabies to Paralyse‘ und den Robotrock-Krachern der neuesten Platte. Pflichttermin für Stoner-Rocker!

U2coverband

lässt die Hits der irischen Rock-Idole in voller Größe strahlen.
Es erwartet uns 10 Jahre U2coverband und damit eine richtige Rock`n`Roll Show Marke „Rattle And Hum˜!Die Songs von U2 sind Hits zum Niederknien, wie sie eigentlich nur von den Göttern stammen können. „With Or Without You‘˜– eine Hymne der Leidenschaft. „Sunday Bloody Sunday˜ – Inbegriff des politischen Rocksongs. Oder „Beautiful Day˜ – der Song gewordene Appell, das Leben trotz allem zu genießen.  U2 sind groß, größer vielleicht als alle anderen Bands. Wie nähert man sich nun dem Schaffen der vier Iren rund um Bono Vox? Man tut es mit Respekt, Demut und viel Fleiß. Nichts wäre peinlicher, als nur eine blasse Kopie von U2 zu sein. Wenig ist schwieriger, als die Leidenschaft und Brillanz dieser Songs wiederzugeben.
Doch sie schaffen es, sie schaffen es sogar mit Leichtigkeit: Arno Wagenhofer, Clemens Fartacek, Klaus Kircher und Hannes Gappmaier schlüpfen seit 10 Jahren in die Rollen von Bono & Co und lassen die Songs in voller Größe strahlen: Die vier Salzburger sind unfassbar dicht am Original.

Jaya The Cat:

Nach ihren legendären Auftritten in Österreich kommen sie mit neuer Platte im Gepäck endlich wieder zurück und beehren auch das  Rockhouse Salzburg. Egal ob Iro oder Glatze, ob Kiddie oder Oma, bei Jaya the Cat schwingen alle Mitten im Takt!
Jaya the Cat ist ein hochexplosiver Cocktail, der sofort ins Blut geht, den Kreislauf beschleunigt und zu Tanzexzessen animiert. Die US-Boys haben es sich mit ihrer Mischung aus Ska, Punk und Reggae zur Aufgabe gemacht, das White Trash-Leben in den Staaten zu erzählen. Die mehrfach ausgezeichnete Band mischt regelmäßig nicht nur die Musikszene der US-Ostküste auf (z.B. beim jährlichen „Hometown Throwdown‘ der Mighty Mighty Bosstones). Wer Sublime oder The Mighty Mighty Bosstones mag wird Jaya The Cat lieben.

Kopek:

Die irische Rock Band aus Dublin hat sich vor allem durch Contests einen Namen verschafft. Regulär sahnten sie in ihrer Heimatstadt ab und gingen in der Konsequenz auf Tour. Das Wort von den großartigen Live Gigs machte die Runde und letztlich 2005 gewann die Band den ‘Best Live Act at the Global Battle Of The Bands’ Award, der ihnen neben dem Preisgeld zudem eine Welt Tournee einbrachte. Seither sind ihre Titel nicht nur in US Rock Charts zu hören, sondern auch in Hollywood (Saw) und MTV (Punk’d) Produktionen.

YC DJ Team:

Als treuer Begleiter des Yeah!Clubs ist das YC DJ Team Zeuge als auch Drahtzieher moderner, urbaner Musikunterhaltung. Das YC DJ Team beweist dabei seinen gekonnten Umgang mit melodiös, avantgardistischen Klängen, gepaart mit energischen Beats. Es bewegt sich dabei immer elegant zwischen nostalgischen Alltime-Favorites und den neuesten Geheimtipps aus der Blogosphäre. Über die Gewichtung entscheidet das erfahrene Gespür für Stimmung und Euphorie. Oberste Priorität dabei: Tanzbar & stilvoll


 

Vorverkauf:

Rockhouse Service Center (Vorverkauf auch bei allen Rockhouse Veranstaltungen an der Abendkassa und unter www.rockhouse.at),  Kartenvorverkauf in jeder Bank Austria (Ermäßigung für Ticketing Kunden und MegaCard-Members unter www.clubticket.at, sowie 01/24924), Austria Ticket Online, Trafikplus, Ö-Ticket (alle österreichweit). 

 

Für Bayern: Inn-Salzach Ticket (www.inn-salzach-ticket.de), Kartenservice Scharf (0049/8652/2325), Ell-Kram Records (kartenservice@ell-kram; 0049/8649/9869944)