Mi, 8. August 2018

Quickie mit The Clairvoyants

Amélie van Tass und Thommy Ten brechen als The Clairvoyants gerade einen Rekord nach dem anderen. Sie sind Weltmeister und „Oscar“gewinner der Zauberei und füllen nach ihrem zweiten Platz bei „America’s Got Talent“ die großen Hallen der USA. Im August kommen sie endlich wieder einmal für ein paar Shows nach Österreich. Wir konnten das magische Duo aus St. Pölten für einen Quickie gewinnen.

Amélie über Thommy

 

Was war dein erster Gedanke, als du Thommy kennengelernt hast?

„Ich mag sein Lächeln“. Ich habe mich in seiner Gegenwart sehr wohl gefühlt und hatte auch die Empfindung, dass wir uns schon ewig kennen.

Welche Angewohnheit von ihm treibt dich auf die Palme?

Dass er schon die Haustür öffnet, wenn ich noch dabei bin, Sachen zusammenzupacken und mich fertigzumachen. Das liegt vielleicht auch daran, dass ich immer zu spät dran bin … (lacht)

Und welche lässt dich jeden Ärger gleich wieder vergessen?

Die kleinen Überraschungen im Alltag.

Was war dein schönster Moment mit ihm?

Das ist schwer zu sagen, da es viele spezielle Momente gab und gibt.

Was kann Thommy viel besser als du?

Genauigkeit, Pünktlichkeit, Organisation.

Und worin bist du vielleicht besser?

Tanzen, Kontakte knüpfen, Gefühle zeigen.

Wäre Thommy ein Tier, wäre er ein …

Igel, die mag er gerne.

Sein Lieblingsschimpfwort ist?

Fuck.

Zum Lachen bringt er dich mit …

Seinem unvergleichlichen Humor. Ich liebe es, wenn aus dem Nichts eine trockene Aussage oder ein Witz kommt.

Thommy über Amélie

 

Was war dein erster Gedanke, als du Amélie kennengelernt hast?

Cooler Hut, tolles Lächeln!

Welche Angewohnheit von ihr treibt dich auf die Palme?

Wenn sie sagt, sie ist fertig und man dann sicher noch 15 – 20 Minuten warten kann …

Und welche lässt dich den Ärger gleich wieder vergessen?

Wenn sie dann doch nur 10 Minuten braucht. (lacht)

Was war dein schönster Moment mit ihr?

Es gibt viele schöne Momente und ich schätze sehr, dass wir diese auf der Bühne aber auch privat teilen und erleben können. Ein Highlight war sicher auch, nachdem wir sechs Monate in Hollywood an „America’s Got Talent“ gearbeitet haben, ein Kurzurlaub auf Hawaii zusammen mit einer kleinen Privatjacht und Schwimmen im offenen Meer.

Was kann Amélie viel besser als du?

Geduld aufbringen. Zum Beispiel wenn wir unseren Hund Mr. Koni Hundini trainieren.

Und worin bist du vielleicht besser?

Im Organisieren von Reisen, Terminen und allem rund um unsere Shows.

Wäre Amélie ein Tier, wäre sie …

eindeutig eine Katze, die in der Sonne auf der Fensterbank liegt und Leute beobachtet!

Ihr Lieblingsschimpfwort ist?

Puh, eigentlich schimpft sie kaum … aber wenn dann wohl eher spaßhalber à la „Vorstadtweiber“: „Des is soooo depad …“

Zum Lachen bringt sie dich mit …

… jedes Mal, wenn sie mich ansieht und lächelt.