Sa, 20. Februar 2016

Avengers Assemble - Lego Marvel's Avengers

Schon einmal durften wir dank Lego Marvel Superheros in die Brick-Welt der Superhelden eintauchen. Jetzt steht mit Lego Marvel’s Avengers ein zweiter Teil im Regal, der den Spieler in das MCU (Marvel Cinematic Universe) entführt und sich storytechnisch an den Filmen zwischen den beiden Avengers Teilen orientiert. Man darf sich also auf Levels aus Avengers, Age of Ultron, Thor 2, Iron Man 3 oder auch Captain America 2 freuen.

stanbuster

Wer die bereit vielzähligen Lego Games kennt, der kennt auch das Gameplay das hier geboten wird. Dieselben Mechaniken, dieselben kleinen Rätsel durch die Level verstreut und der typische Lego Humor. Natürlich sind die Mechaniken repetetiv, aber genau das ist es aber auch, was den Spieler dazu bringt Stunden um Stunden in diesem Game zu verbringen. Jedes kleinste Eck der Levels muss erkundet werden und man will einfach alle Charaktere zumindest einmal gespielt zu haben. Da können schon einige Stunden an Spielzeit draufgehen.

Denn an Charakteren geizt auch der zweite Teil nicht! Die beliebten und bekannten Charaktere rund um Iron Man, Thor und Captain America sind natürlich alle verfügbar, doch auch wer sich tiefer mit der Comic Szene beschäftigt wird sicherlich seinen Spaß an den spielbaren Figuren haben. Von Deadpool über Captain Marvel bis hin zu Nova sind alle vertreten. Auch die erst kürzlich ins Marvel Universum eingeführten Charaktere wie Ms Marvel oder die weibliche Thor sind im Spielverlauf spielbar – nicht zu vergessen Squirrel Girl oder natürlich Stan Lee himself! Wer jetzt mindestens drei davon nicht gekannt hat, der hat wohl noch einiges nachzuholen was Marvel Comics betrifft, alle anderen können sich mit ziemlicher Sicherheit auf ihren persönlichen Lieblingshelden als Lego Figur freuen.

hulkbuster

Doch bei der Aufbereitung der Stroylevel scheint irgendwie etwas schief gelaufen zu sein. Die isoliert betrachteten Levels selbst sind wunderbar unterhaltsam, gespickt mit dem richtigen Humor und jede Menge Lego Bricks zum Zerstören und Rätseln. Genau das, was man von den Lego Games kennt und liebt. Doch wer die MCU Filme kennt, der wird schnell erkennen, dass die Chronologie der einzelnen Storylevel scheinbar ein bisschen unter den Shredder geraten ist. Denn man durchläuft im Storymodus nicht die einzelnen Filme hintereinander nach ihren Filmreleases, sondern die Abschnitte springen (scheinbar wahllos) durch Avengers, Age of Ultron, Thor 2, Captain America 2 und Iron Man 3. Wirklich sinnvoll erscheint das nicht, tut dem ganzen aber nur einen kleinen Kratzer am Spielspaß. Denn wer die Filme kennt mag zwar ein bisschen verwirrt sein, der will aber sowieso sein Marvel Wissen mit diesem Spiel nicht erweitern. Wer allerdings noch keinen der Filme gesehen hat, der kann bei dem Spiel auf Grund dieser Vermischung auch leider nicht das Filmeschauen nachholen.

Was den Spielspaß und das Gameplay an sich betrifft darf man sich nicht zu viel Neues erhoffen. Die Lego Games sind alle sehr ähnlich und trotzdem haben sie ihren Reiz – genau weil sie so einfach und trotzdem addictive sind. Was sich jedoch enorm verbessert hat ist das Kampfsystem. Denn bis jetzt hat das hauptsächlich aus wirrem Tastendrücken bestanden um schnell die Gegner zu zerlegen. Schon im letzten Marvel Game wurde das durch Kombos – insbesondere mit anderen Charakteren – ein klein wenig verbessert, doch gerade diese Kombos ziehen sich in Lego Marvel’s Avengers noch mehr durch. Wer im Kampf zur rechten Zeit die angezeigte Taste drückt und im besten Fall noch seinen Partner in der Nähe hat, der darf sich auf tolle Komboangriffe von diversesten Charakterkombinationen freuen. Alle natürlich aus dem MCU inspiriert. Wer also zum Beispiel Thor eine mächtige Druckwelle dank Captain Americas Shield erzeugen sehen will oder wie der Hulk den netten Donnergott durch die Gegen drischt – der darf sich freuen! Und keine Angst wer jetzt glaub diese Moves sowieso nicht zusammenzubringen weil die Zeitfenster in den meisten Spielen nur für richtige Pros geeignet sind – Lego Marvel’s Avengers orientiert sich immer noch auch an der stark jüngeren Spielergemeinschaft. Damit sind die Zeitfenster für sämtliche Aktion sehr großzügig bemessen, das ist durchwegs schaffbar.

cap

Natürlich lässt sich das gesamte Game auch wieder im Multiplayer zocken. Gerade im Freeplay und in den unterschiedlichen Zentralen macht das durchaus Sinn, denn dank des dynamischen Split-Screens lädt der Free-Play Co-op dazu ein sämtliche Sammelitems und Charaktere doppelt so schnell freizuschalten. Denn die Side-Missions sind zumeist separat spielbar und so kann man sich einiges an Zeit sparen. Wer allerdings auch die Story im Co-op zocken will, der sollte sich diesmal leider fast ein wenig auf einen Krampf einstellen. Denn da sich die Story-Level an den Filmen orientieren kann es durchaus vorkommen, dass so manche Kämpfe trotz Co-op alleine ausgeführt werden müssen. Der zweite Spieler bekommt dann zumeist eine recht unnütze Aufgabe zugeteilt und muss sich kurzfristig langweilen. Bestes Beispiel: Gerade im Kampf Hulkbuster gegen Hulk darf Player 1 ordentlich auf den Hulk eindreschen, während Player 2 kurzerhand die Funktion von Veronica übernimmt und einfach nur unterstützenden Nachschub schickt… wenn es das Gameplay erfordert. Damit kommt es für den Player 2 leider zu oft zu Leerläufen die man irgendwie anders lösen hätte müssen.

Wer die Lego-Spielemechanik seit den ersten Teilen der Games in sein Herz geschlossen hat, der wird auch mit Lego Marvel’s Avengers wieder glücklich sein. Doch gerade im direkten Vergleich zu den anderen Lego Games lässt der Multiplayer doch ein wenig nach und die Storyline ist einfach zu zerhackt. Nicht das beste Lego Game seit Anbeginn, aber eine tolle Gelegenheit um mit seinem Lieblingssuperhelden Manhattan, Asgard oder auch die S.H.I.E.L.D Basis unsicher zu machen.

Bewertung

Urteil + über 200 spielbare Charaktere + MCU inspirierte Combo Moves - Co-op Storyaufteilung - Zerrissene MCU Chronologie
Alles in Allem Good