2020
18
Donnerstag Juni

JAZZDAYS WEIZ 2020 - Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett

Kunsthaus Weiz Rathausgasse 3, 8160 WEIZ
Map
Jetzt Tickets sichern unter
Beginn: 19:30 Uhr
JAZZDAYS WEIZ 2020 - Giora Feidman & Rastrelli Cello Quartett am 18. June 2020 @ Kunsthaus Weiz.

Klezmer Bridges
Giora Feidman & the Rastrelli Cello Quartett

Besetzung:
Giora Feidman – Klarinetten
Kira Kraftzoff – Cello
Sergio Drabkin – Cello
Kirill Timofeev- Cello
Misha Degtjareff – Cello

Auch zu Beginn seines 84. Lebensjahres kann von Ruhestand keine Rede sein. Nach wie vor ist sein Tatendrang ebenso wenig zu bremsen wie seine Spielfreude. Mit einem Repertoire von Mozart bis Gershwin, vom Nahen Osten bis Lateinamerika, von biblischen Gesängen bis zum modernen jüdischen Lied, vom Solo-Auftritt bis zum großen Orchesterkonzert begeistert die Klezmerlegende seit Jahrzehnten ein Publikum von jung bis alt. Und immer wieder sucht er mit innovativen Projekten neue musikalische Herausforderungen.

Giora Feidman und das Rastrelli Cello Quartett präsentieren in ihrem Programm „Klezmer Bridges“ Werke von Sam Liberman, Carl Orff, Manuell da Falla, Paul Desmond, den Beatles u.v.a.m. Kira Kraftzoff, musikalischer Leiter der Rastrellis, hat in anderen Formationen – als Duo, im Quartett und als Orchesterleiter – schon über 200 Konzerte mit Weltstar Giora Feidman gespielt. Man kennt sich also und schätzt sich.

Seit Jahren inspiriert Feidmans leidenschaftliche Musik, höchste Professionalität und Virtuosität wie auch seine beeindruckende Persönlichkeit Kira Kraftzoff ebenso wie seinen Quartett-Kollegen Sergio Drabkin. Drabkin ist es auch, dessen geniale Bearbeitungen den vier Rastrellis ein facettenreiches Repertoire von der Klassik über das Musical bis hin zum Klezmer und zum Jazz erschließen. Das „Rastrelli Quartett“ besteht aus vier Violoncelli und doch meint man, den besonderen Klang eines klassischen Streichquartetts zu hören. Ihr Spiel verwandelt das Cello in ein Streichinstrument, das keine musikalischen Grenzen zu kennen scheint.

Im Konzert treten die vier Musiker des Quartetts hingebungsvoll, technisch perfekt, mitreißend und in tausend Klangfarben in den Dialog mit Feidmans faszinierender Klezmer-Klarinette. Ein exklusives Klangerlebnis auf Weltniveau.

Rebekka Bakken & Band
„Things you leave behind“

Schon in der Kindheit kam die in der Nähe von Oslo aufwachsende Rebekka Bakken innerhalb der Familie mit Musik in Berührung. Der Vater ist Neurologe, die Mutter Lehrerin. Sie spielte klassische Violine und Klavier und sang norwegische Folklore- und Kirchenlieder. In ihren Teenagerjahren machte sie Erfahrungen als Sängerin in Bands der norwegischen Rhythm & Blues-, Rock- und Funk-Szene. Nach Abbruch ihres Philosophie- und Wirtschaftsstudiums zog sie 1995 nach New York, um sich ihrer Gesangskarriere zu widmen. Sie begann, eigene Kompositionen und Texte zu schreiben. Der Einfluss der Modern Jazz nahm dabei zu. Ende der 1990er-Jahre lernte sie den österreichischen Jazz-Gitarristen Wolfgang Muthspiel kennen. Die 2001 und 2002 mit ihm im Duo entstandenen Veröffentlichungen machten sie einem größeren Kreis von Hörern bekannt. Ebenfalls noch in New York traf Rebekka Bakken mit der deutschen Pianistin Julia Hülsmann zusammen. Aus dieser Begegnung entstand die 2003 veröffentlichte CD Scattering Poems, in der Bakken zur Musik des Julia-Hülsmann-Trios Texte des amerikanischen Dichters E. E. Cummings interpretierte. Im gleichen Jahr verließ sie New York und fand in Wien ein neues Zuhause.

Line up:
BASS Tor Egil Kreken
DRUMS: Rune Arnesen
GUITAR: Johan Lindstöm
KEYS: Kjetil Bjerkestrand

Felicia Taylor
„Rock’n Soul“ sind:
FELICIA TAYLOR – Gesang
DANIEL SATTLER – Gesang
INGOLF SEMMEL – Trompete, Percussion
CHRISTIAN FELKE – Klarinette, Saxophon, Querflöte
VOLKMAR HABERMANN – Posaune
REINOLD BERNARD – Gitarre
ALI KILZ – Keyboards
FRANK ITT – Bass
REINHARD EIBEL – Bass, Management
AARON THIER – Schlagzeug

Felicia sang bereits mit 4 Jahren im Radio in Barbados, wo sie geboren wurde. Vier Mal die Woche trat sie in einer Kirche auf, wo sie Melodien mit Reggae und Calypso Rhythmen, aber auch Country und Western Musik und natürlich auch Gospel sang.Eine neue Welt der Musik traf auf Felicia, als sie mit 8 Jahren mit ihren Eltern nach London reiste. Sie gewann viele neue Eindrücke. Noch als Jugendliche gründete sie dann ihre Band, mit der sie nach Deutschland reiste und dort Soul, Pop, Jazz und Blues Musik praktizierte.Felicia sang mit vielen internationalen Künstlern, entweder in Musikstudios und Fernsehproduktionen, oder auch live auf der Bühne. Darunter zum Beispiel Milli Vanilli, Boney M, Silver Convention, Robert Palmer, Coolio, Paul Anka, Jennifer Rush, Donna Summer, Luther Vandross und Demis Roussous.Des Weiteren kooperierte sie mit zahlreichen deutschen Künstlern, unter anderen Peter Hoffmann, Peter Maffay und Matthias Reim. 1992 gründete Felicia ihren eigenen Gospel Chor, welcher gemeinsam mit Musikgroßen wie Sir Elton John, Foreigner, Yvonne Catterfeld, Marshall & Alexander in Fernsehshows auftat und schnell ein internationaler Erfolg wurde.1995 wurde Felicia von Sony Music und der deutschen TV Show “Wetten Dass?” gebeten Michael Jackson bei seinem ersten Auftritt in einer deutschen Show zu unterstützen. Felicia Taylor gewann 2004 den Gospel Award. 2018 wurde sie eingeladen um Papst Franciscus kennenzulernen.