Rokko Rotzt

Rokko Ramirez rotzt #54

Mein schönstes Ferienerlebnis

von

Ein ziemlich gescheiter Mensch (aufgrund des Zitates an sich ist heute nicht mehr wertfrei bestimmbar, ob es sich dabei um Mann oder Frau gehandelt hat und darum möchte ich mich an dieser Stelle gleich bei sämtlichen kernölschlürfenden Volksjodlern für mein weder-noch-Gendern entschuldigen) sagte einmal: „Saufen ist Urlaub im Kopf!“

Rokko Ramirez rotzt #53

Die Qual nach der Wahl

von

Liebe Freunde! So ihr diese Ausgabe nun endlich in Händen haltet, ist eine wichtige (Wahl-)Schlacht um Wien bereits wieder Geschichte – zum Verfassungszeitpunkt lag sie noch vor uns.

Rokko Ramirez rotzt #52

Darf man zu ihnen Trottel sagen?

von

ZIB2 Ikone Armin Wolf spricht viel zu gelassen aus, was manch normal gebildeter Mensch schon längst denkt: „Es gibt schon schöne Trotteln.“ Auch echauffiert er sich stoisch, dass im Internet ein Ton herrsche, „dass einer Sau graust.“ Darf man solche Worte im ORF eigentlich sagen? Ich finde, man sollte unbedingt.

Rokko Ramirez rotzt #51

Gestern heute schon morgen?

von

Es ist ja schon irgendwie skurril, was rund um uns schon wieder passiert. Eigentlich ist ja jeder dagegen und niemand dabei, wie damals am Heldenplatz. Sieht man sich Dokumentationen noch aus den 70er Jahren an, sagen schon einige, wie ergreifend die Momente damals doch waren, wie der lustige Ansichtskartenmaler vom Balkon heruntergebrüllt hat, dass es einem heute noch die Schuhe auszieht.

Rokko Ramirez rotzt #49

Die Regionalliga der (Volks)Musik

von

Momentan sind wieder äußerst schwierige Zeiten angebrochen. Wie soll man da noch ruhig bleiben und sich am besten respektvoll und fair über Musik unterhalten können?

Rokko Ramirez rotzt #48

Seid ihr verrückt?

von

Man kann ja über Religion denken, wie man will. Jeder Mensch gehört irgendwie einer an, gewollt oder nicht - selbst Atheisten. Keine ist nämlich auch eine. Soll doch jeder glauben, woran er will. Die eigenen Unzulänglichkeiten und Unfähigkeiten müssen ja irgendwie kaschiert werden und läuft's mal nicht so rund, dann richtet es hoffentlich der eine Gott - oder vielleicht auch mehrere.

Rokko Ramirez rotzt #47

Bis zur nächsten Party in der neuen Location, lieber Kurt.

von

Ein ganz Großer hat die Live-Bühne verlassen und sich für ewig in den Backstage Bereich zurückgezogen.

Danke für deine Liebe, deine Freundschaft, deinen Mut und deine Lautstärke.

Unser tiefstes Mitgefühl den Hinterbliebenen.

Bis zur nächsten Party in der neuen Location, lieber Kurt.

Rokko Ramirez rotzt #46

Schnauze, ihr Deppen!

von

Was schreibt man eigentlich so um diese Zeit? Richtig, einen Jahresrückblick! Die Anzahl derjenigen Menschen, die uns im Jahr 2014 so richtig auf die Eier und sonst wohin gegangen sind, ist aber schier endlos und würde jeglichen Rahmen sprengen. Und das alleine schon in Österreich, Bumm!

Rokko Ramirez rotzt #45

Host an Tschick?

von

Eigentlich weiß ich gar nicht mehr, wie das alles begonnen hat. Es hat wohl als Schicksal eines Außenseiters angefangen. Eines quasi Halbwüchsigen, der nach dem Besuch der Volksschule durch den Weg ins Gymnasium aus der Alltagstauglichkeit der Kleinstadt gerissen wurde, der ganz ohne eigenes Zutun auf einmal etwas „Besseres“ war. Den man nicht mehr so einfach mitspielen hat lassen. In dieser Zeit und der zugehörigen Gesellschaft waren Mutproben noch um eine Spur ungefährlicher, auch weniger blutrünstig, es ging zumindest nicht gleich darum jemandem wehzutun, zu bestehlen oder Ähnliches.

Rokko Ramirez rotzt #44

Alt und Jung

von

„Weltberühmt in Österreich“ flimmert zum Nationalfeiertag wieder aus der bunten Wunderkiste. Gefeiert wird der Austropop, angeblich schon über 50 Jahre alt. Seltsam genug, in einer Weise heimisch berühmt zu sein und damit gleich den ganzen Erdball zu meinen.

Seite