Supernackt

Supernackt #66

Menschliche Heuschreckenplage

von

Die Menschheit wächst. Haus und Outdoorpool nicht. Wir haben derzeit nur einen Planeten, den wir jedoch heimsuchen wie eine Heuschreckenplage. Für Renovierungs- und Umbauarbeiten bald zu spät, wird es wohl ein Neubau werden. Die Geschichte wiederholt sich. Aber wollen wir nicht religiös werden, bleiben wir bei den biblischen Fakten ...

Supernackt #65

Fuck the System!

von

Ihr seid lächerlich. Jede und jeder von euch. Groß die Fresse aufreißen: „Fight the system!“. Besser: „Fuck the system!“. Genau. Jetzt zeigt ihr es uns! Lächerlich. Ihr fickt nichts und niemand, primär werdet ihr gefickt. Von wem? Vom System. Was immer das ist. Ihr seid auf jeden Fall Teil davon. Ihr glaubt, ihr fickt das System? In Wahrheit fickt ihr euch selbst. Bei jeder Wahl. Mit jedem Kredit. Mit jedem halluzinierten Statussymbol. Fuck the system? Immer langsam mit den geilen Pferden. Hinten anstellen. Wir ficken das System schon, da habt ihr noch nicht einmal davon geträumt, es zu ficken. Ihr fickt euch, wir ficken euch. Hört sich nach einer verfickten Scheiße an, aber viele von euch finden es gut, oder es ist euch einfach wurscht. Der Rest wird vergewaltigt. Genug davon? Ficki ficki! Was wollt ihr tun? Vielleicht den Text zur Seite legen. Aber in real life? Fick about it.

Supernackt #64

Der Zirkus ist in der Stadt

von

Der Horror Zirkus ist in der Stadt. Urbi et Orbi. Clowns und Kabarettisten haben die politischen Etagen übernommen. Die Realität weicht der Fantasie, Illusion und Satire. Die großen gesellschaftlichen Probleme werden in Käfige gesperrt und in regelmäßigen Abständen kurz ins Blickfeld der dafür zahlenden Öffentlichkeit gezerrt. Alles unter Kontrolle. Eine Showbehandlung für die Masse. Wahlkampf. In Wirklichkeit wird euer Hirn gefickt und ihr checkt es nicht einmal. Matrixstyle.

Supernackt #63

Private Globalisierung

von

Die Welt wird zum Dorf. Und das merken wir. Die schönsten Plätze der Welt werden überschwemmt von den hässlichsten Bauern des Dorfes.

Supernackt #62

Get Skis or Die Tryin'

von

Wir gehen Skifahren. Warum? Weil es scheiß teuer ist und es sich die meisten von euch armen Würstchen nicht leisten können. Wir gondeln der Abgehobenheit entgegen und verlassen das Tal der Armut. Wir müssen uns distanzieren vom Bodensatz der Gesellschaft. Natürlich ist Skifahren immer noch ein Breitensport in unseren Gefilden, aber nicht mehr lange. Noch lieber fliegen wir daher Skifahren. Teurer. Ihr Würstchen. Wenn wir den privaten Heli gerade nicht kreisen lassen, hocken wir auf 5 Sterne-Sonnenterrassen unter dem Heizschwammerl, gurgeln Kristalle in Champagnerform und lagern die beheizten Stiefel aus Zobelpelz hoch. Dabei glitzert der Schnee um uns herum unendlich vielen Diamanten gleich. Macht Bock auf den angeschlossenen Juwelier.

Supernackt #61

Personifizierter Wahnsinn

von

Noch nie haben wir einen von uns an dieser Stelle zwei Mal gelobt, aber Pipi- und Pornopartys, wem Ehre und Respekt gebühren: dem Money Boy der Weltpolifick, Donald Trump. Immer busy am Dealen und harte Lyrics kicken. #sheeesh

Supernackt #59

Geldlos, Leinen los!

von

Es könnte alles anders sein. Es könnte alles einfach sein. Wenn alle ihr Sein ändern und in dem Einfachen Zufriedenheit finden. Was nicht so einfach ist.

Supernackt #58

Volkssport Depression

von

Depression. Ein Volkssport. Niemand ist davor geschützt. Unangestrengt liegen wir auf der Matratze, gefüllt mit Albino-Haifischschuppen, um deren Energie und Potenz zu absorbieren. Der eingeflogene Chinesenguru schwört darauf und massiert mit Schneeleopardentatzen unsere Schläfen.

Seite