Zunächst nur getragen von einem einsamen Klavier, fleht Frontfrau Pia mit rauer Stimme um einen letzten Tanz. Ihrer Aufforderung nachkommend setzen ihre Bandkollegen gegen Songmitte ein und befördern die Nummer damit auf eine neue Ebene. Aus einer zerbrechlichen Frage wird eine selbstbewusste Forderung, deren Wirkung nicht zuletzt Pias außergewöhnlicher Stimme geschuldet ist. In Kombination mit der ausdrucksstarken Choreografie der Tänzer Gloria Todeschini und Léo Maindron vor der Kamera von Julian Haas (Through the Haze) ergibt sich daraus eine bittersüße Performance für Augen und Ohren – aufwühlend und besänftigend zugleich.

Diese Gegensätzlichkeit überträgt das Innsbrucker Trio auf seinem Debütalbum in Abwechslungsreichtum – sowohl in musikalischer als auch in emotionaler Hinsicht. Während ihr Death Blues zwischen Stoner und Progessive Rock oszilliert, sind hier und da auch elektronische Experimente möglich. Gleichzeitig liegt die Kernbotschaft von "The Last Dance" irgendwo zwischen Bewusstmachung der gesellschaftlichen Probleme ("Think About It") und einem lauten "Fuck Off". Giant Anteater halten unserer pseudo-bewussten Hipster-Gesellschaft mit ihrem düsteren wie erfrischenden Debüt den Spiegel vor, nur um den ganzen Irrsinn im nächsten Moment mit einer energiegeladenen Performance von der Bühne zu fegen.

Doch bevor es soweit ist, gönnt euch einen letzten Tanz mit Giant Anteater – jetzt exklusiv und nur auf VOLUME.at!

An folgenden Terminen könnt ihr live zu Giant Anteater tanzen:

  • 14.10.2017 Innsbruck, p.m.k.
  • 21.10.2017 Wörgl, VZ Komma
  • 01.11.2017 Wien, Chelsea
  • 04.11.2017 Saalfelden, Kunsthaus Nexus w/ Mother’s Cake
  • 01.12.2017 München, Backstage Club w/ Mother’s Cake