Der vom genialen Josef Hader verkörperte Georg ist ein angesehener Musikkritiker in Wien. Seine Frau will ein Kind mit ihm und nervt ihn ständig mit Eisprunggeschichten. Zach. Dann wird er auch noch gefeuert, was sein Ego zutiefst kränkt. Erschwerend kommt hinzu, dass sein Chef ein Piefke ist. Georg sinnt auf Rache. Währenddessen trifft er seinen ehemaligen Schulkollegen Erich , mit dem er anfängt, eine Hochschaubahn im Prater – die Wilde Maus – zu restaurieren.

Während langsam aber sicher Georgs bürgerliche Existenz auseinanderfällt, bekommt man, manchmal subtil, manchmal mit Humor, die von Josef Hader feinst herausgearbeitete Studie eines Mannes und einer Gesellschaft, die nicht miteinander kommunizieren können und langsam aus dem Fokus driften. Lustig ist das übrigens auch, vor allem, wenn man sich nicht in den Figuren wiedererkennt.


Regie: Josef Hader
Mit: Josef Hader, Pia Hierzegger, Georg Friedrich, Jörg Hartmann, Denis Moschitto, Nora von Waldstätten
Kinostart: 17.02.2017
Bewertung: 4/5