JAKOB ZWERGER, der Bilderer.

 

Oktober-Ausgabe? Da war doch was. Weltspartag, Nationalfeiertag und so. Also rein das Geld ins Phrasenschwein und gib ihm: „Bilder sagen mehr als 1000 Worte“ und „Heimat bist du großer Töchter, Söhne“. Aber WTF? Hier geht es weder um Zahlenklauberei noch um gegenderte Bundeshymnen, hier geht es  um Kunst. Genauer gesagt dreht sich der Pinsel der Erkenntnis um den neuesten heißen Scheiß der Malerei: Jakob Zwerger!

Moment, dieser Jakob Zwerger? Jep, dieser Jakob Zwerger, seines Zeich(n)ens Volume-Vize-Lager Meister, damit verbunden Reallife-Sokoban-& Tetrismeister und Stronach der Homepage www.jakobzwerger.com. „Ich male und mache Späße auf Photoshop. Ein weiser Philosoph hat einmal gesagt, dass die Freiheit und die Kunst keine Grenzen kennen. Daran halte ich mich.“, schmunzelt Jakob Zwerger, wirft ein Goldstück in das Phrasenschwein und verweist mit einem Augenzwinkern auf eines seiner Lieblingslieder von Georg Kreisler: „Meine Freiheit, deine Freiheit“.




Kunst und Malerei ist Grenzenlosigkeit. Alles ist erlaubt, alles geht, wider der Zensur! Die Kunst ist ja auch eine Tochter der Freiheit (Phrasenschwein bling bling)! Aus diesem Grund wildert und bildert er herum und zeigt seine Werke Google und der Welt. Vorgegebenen Rahmen? Gibt es nicht! Bilder wie „Wien (p)is(s)t anders“, „Fart“ und „J.J.J.“ sprechen Farbbände und legen trotzdem keine Richtung fest. Fest steht hingegen Ort und Zeitpunkt der Ausstellung:


Cafe Restaurant Mayerei, im Türkenschanzpark, Hasenauerstraße 56, 1180 Wien, bis 10.Dezember.

 


Unbedingt reinziehen, diese bunten Linien auf der Leinwand! Meinungen an office@jakobzwerger.com oder an die honorigen Kunstkritiker der Volume Redaktion.