Tauben zählen ja nicht gerade zu den beliebtesten Vogelarten - vor allem in Wien stoßen die fliegenden Ratten auf wenig Sympathie. Ein paar Prachtexemplare hausen in meinem Wohnbau und sorgen allmorgendlich für akustische Hochgefühle. Besonders beim Hausmeister!

6:21 Uhr. Zehn Tauben sitzen auf dem Fensterbrett im 3. Stock. Eiki wird wach, da Hausmeister unten laut am Beton scharrend den Boden kehrt.

Taube 1 (meldet sich zu Wort): “gru gruuu gru gruuu“
Hausmeister: “Und scho gusch!“
Taube 2 (schaltet sich ins Geschehen ein): “GRU ÄÄH GRU ÄÄH GRU ÄÄH.“
Hausmeister: “A RUAH IS!“
Taube 2 (unbeirrt): “GRU ÄÄÄÄH, GRU ÄÄÄÄH“
Hausmeister (wütend): “WOS HOB I GROD GSOGT!!!!“
Taube 3+4 (eilen ihrer Kollegin zu Hilfe): “GRUUUU GRUUU ÄÄÄH GRRUUU ÄÄÄH“
Hausmeister (mit Besen in der Hand, wütend nach oben gerichtet): “Herst, es blede Viecher! Kennt’s ned woanders umadum hocken?“

Tauben halten kurz inne. Plötzlich geht ein Fenster auf.

Mann (ruft heraus): “Guad, doss de Tauberln deppat zomfeun… Am Feierdog um 6 in da Fruah!“
Hausmeister: “Wos is? De soin vaschwinden! De mochn an Lärm!“
Mann: “Laut san owa nur Sie.“

Danke.

© Eiki

Mehr Unfassliches findest du hier
Unfasslich auf Facebook