Die unbrauchbarsten Nachrichten kommen immer zuerst: DJ Ötzi war im letzten Jahrzehnt der erfolgreichste österreichische Musiker. DJ Ötzi! Kennt man den eigentlich noch? Zumindest seine großen Hits haben Brandspuren im kollektiven Gedächtnis hinterlassen: "Anton aus Tirol", "Hey Baby" und "Ein Stern (der deinen Namen trägt)" rufen Erinnerungen hervor, die man lieber in den dunkelsten Ecken des Skihüttenschnapskellers belassen hätte. Äußerlich scheint Gerhard Friedle zwar eher unscheinbar und ununterscheidbar von vielen anderen Durchschnitts-Österreichern mit einer Vorliebe für schlichte Mützchen. Die Zahlen sprechen jedoch ein unglaubliches, aber deutliches Bild: Mit über 16 Millionen verkauften Platten gilt Friedle als einer der erfolgreichsten Musiker aus dem deutschsprachigen Raum.Er war der erste österreichische Künstler, der in Großbritannien eine Gold- und Platinauszeichnung erhielt. Die persönlich schönsten Anerkennungen kriegt der liebe Friedle aber wohl von seiner Tochter. Unter anderem zum Vatertag, der seine Wurzeln als offizieller Feiertag zwar in den USA hat, aber in einigen Ländern auch als volkstümlicher Brauch gilt. In Deutschland ist der Vatertag auch als Männertag oder Herrentag bekannt und wird an Christi Himmelfahrt gefeiert. Vor allem in Nord- und Ostdeutschland gibt es die Tradition, an diesem Tag einen Ausflug zu machen ("Vatertagstour"), bei dem die alten Männer die Jungen in Sitten und Unsitten einführen. Das kann in größere Massenveranstaltungen ausarten, bei denen zur Besiegelung der Männlichkeit ordentlich gesoffen wird. In der Statistik wirkt sich der Vatertag anschließend im Straßenverkehr aus: Die durch Alkohol bedingten Unfälle erreichen an Christi Himmelfahrt ihren Jahreshöhepunkt und steigen auf das Dreifache des sonstigen Durchschnitts an. In Rumänien ist Vatertag erst seit 2008 ein offizieller Feiertag, zurückzuführen auf eine Initiative der Brauerei Interbrew Romania S.A zusammen mit der Marke Bergenbier. In der Schweiz gibt es keinen Tag, an dem Papis und Vatis extra bekocht und beschenkt werden. Ob es überhaupt einen Vatertag gibt und auf welchen Tag er fällt, ist von Land zu Land unterschiedlich. Der internationale Männertag, 1999 von Trinidad und Tobago eingeführt, wurde hingegen auf den 19. November festgelegt. Nicht zu verwechseln ist dieser mit dem Weltmännertag, der zum ersten Mal am 3. November 2000 von Andrologen der Universität Wien veranstaltet wurde. Themenschwerpunkte waren vor allem Zukunftsperspektiven und Männergesundheit. Schließlich sterben Männer in den meisten Ländern durchschnittlich früher als Frauen, in Russland sogar um 10 Jahre. Fazit: Alkohol ist vielleicht doch kein Grundnahrungsmittel und Männer sind zerbrechlicher als Frauen. Ihre Nägel reißen vom ständigen Abwaschen schneller ein, das ständige Boden-Schrubben geht ins Kreuz und von den Dämpfen in der Küche wird der Teint fahl. Gut, dass es Männertage gibt, an denen sie sich auch einmal von den Anstrengungen des Alltags ausruhen können.

 


 

In aller Kürze:

  • DJ Ötzis zweites Album heißt "Love, Peace und Vollgas".
  • 650 Personen müssen jedes Jahr ins Krankenhaus, weil sie in Paris auf Hundescheiße ausrutschen.
  • Auf dem Mond lagern unter anderem vier Behälter mit Urin.
  • 1960 wurde auf Kuba eine Kuh von einer US-amerikanischen Weltraum-Rakete erschlagen.
  • Ein Kondom darf nach deutscher Industrienorm erst bei achtzehn Litern Füllmenge platzen.
  • Albert Einstein arbeitete 1896 als Elektriker auf dem Oktoberfest.
  • Aus Elefantenkot kann man Papier herstellen.
  • Faultiere tragen am Bauch einen Mittelscheitel, damit sich das Fell nicht mit Regenwasser vollsaugen kann und die Tiere im Schlaf vom Baum fallen.
  • Im 19. Jahrhundert warnten Wissenschaftler vor dem "Fahrradgesicht": Fahrtwind könne das Gesicht verformen.
  • Die medizinische Bezeichnung für Nasebohren lautet Rhinotillexomania.
  • Vatertag heißt in Luxemburg Pappendag.
  • Am 1. Juni wird die 4053. und letzte Folge der Fernsehserie Marienhof ausgestrahlt.
  • Der Vatertag ist in Österreich heuer am 12. Juni.